Gute Platzierungen in Erding beim 23. Schlumpfturnier und Landesoffenen Turnier

Mit elf Judo-Kindern nahm der FC Schweitenkirchen beim 23. Schlumpfturnier in Erding teil. Die Konkurrenz war in jeder Gewichtsklasse groß, denn insgesamt waren über 200 Kinder aus ganz Bayern am Start. Da in Gruppen zu je fünf Kindern gekämpft wurde, zog sich der Wettkampf über den ganzen Tag und es war schwer für die Kinder, die Konzentration zu halten. Dennoch konnten alle kleinen Judoka gute Leistungen abrufen und viel Erfahrung aus ihren Kämpfen mitnehmen. „Wir haben da schon ein paar Ehrgeizige dabei. Die sind dann schon enttäuscht, wenn sie merken, dass andere besser sind“, so die Trainerin Jana Axthammer, die die U10 betreute. „Mir ist es aber v.a. wichtig, dass alle mit Spaß dabei sind. Sie sollen alles geben und zufrieden aus jedem Kampf rausgehen und Erfahrungen sammeln – die Platzierung ist da nachrangig!“ Mit jeder Runde kamen die Mädchen und Jungen besser ins Kämpfen und hatten ihren Spaß am Ausprobieren. Auch die Kampfrichter trugen zu einer entspannten Atmosphäre bei, in dem sie geduldig Regeln erklärten. So erkämpften sich die achtjährige Pauline Diener und Aurelia Axthammer je den dritten Platz und die ebenfalls achtjährigen Jungen Felix Bäs-Fischlmair und Liam Fiedler den vierten Rang. Auch bei der U12 nahmen sechs Mädchen des FC Schweitenkirchen erfolgreich teil: Yvonne Ludwig, Fiona Müller, Iris Angermayer, Nadja Kneilling und Odalis Santiago erkämpften sich den vierten Platz in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse und Marlene Ratzke einen dritten. „Die Mädels waren teilweise richtig aufgeregt, denn für manche war es ihr erstes Turnier. Da kann sich das Resultat wirklich sehen lassen! Und wir wissen jetzt, woran wir im Training weiter arbeiten müssen“, resümiert die U12-Trainerin Sophia Lacher.

Auch die Älteren des FCS bewiesen einen Tag darauf beim Landesoffenen Turnier der U15 und U18, ebenfalls in Erding, dass ihr beharrliches Training Früchte trägt: In ihrer jeweiligen Gewichtsklasse belegten Magdalena Brummer, Simon Vogelmeier und Andreas Kappelmeier den ersten Platz, Kilian Kappelmeier den 2., Johanna Zwingler den dritten und Roman Buchloh den 7. Platz.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.