„Training für Trainer“ in Kalchreuth / Bayern

Der Goshin Jitsu Verband Bayern e.V. will  in diesem Jahr wieder mehrere Trainingstage mit dem Titel „Training für Trainer“ veranstalten.

Am Sonntag den 26. März kamen die Kampfsportmeister und -Großmeister vom bayerischen Goshin-Jitsu Verband zum 1. Trainerseminar nach Kalchreuth. Gastgeber war das Budo-Team vom 1.FC Kalchreuth und der Abteilungsleiter Peter Baderke konnte hochrangige Dan-Träger aus den Bereichen Ju-Jutsu, Judo, Karate und Taekwondo begrüßen.

Die Veranstaltungen „Training für Trainer“ sind als Workshop gedacht, bei dem wir uns über Goshin-Jitsu-Techniken austauschen können: „Wie können wir bestimmte Techniken aufbauen und vermitteln, welche Kriterien enthalten die Techniken und auf was ist besonders zu achten?“
Zu dem Lehrgang waren nicht nur Dan- Träger und Trainer eingeladen, teilnehmen konnten alle interessierten Budo- Sportler.

Rudi Bauer eröffnete den Lehrgang mit einer kurzen Ansprache. Als besondere Gäste konnte Rudi Bauer, 9.Dan GJ und Fachgruppenleiter des DDK e.V. sowie der 1. Vorsitzende des GJ-Verbandes Bayern, den Sportkameraden Herbert Possenriede, (6. Dan Judo und Budo- Beauftragter DDK-Bayern) und Alexander Ecker, (5.Dan Ju-Jutsu) begrüßen.

Anschließend übergab Rudi Bauer die Leitung des Lehrgangs an Dr. Wolf Peterhoff, der die inhaltlichen Themen und Techniken an die Sportler weitergab. Wolf zeigte Techniken, die wir dann ausgearbeitet haben und im Anschluss diese  vorführen durften. Dazu  lautete die Aufgabenstellung: „Wie kann ich diese Technik etwas anders und doch effektiv ausführen?“

Die Unterschiede in der Verteidigung bei „statischen“ und „dynamischen“ Angriffen unter Beachtung der Goshin-Jitsu-Regel, den Gegner, wenn möglich, ins „Leere“ laufen zu lassen, wurden verdeutlicht und die begeisterten Budoka waren damit beschäftigt, auch noch die Randbereiche dieser Techniken zu erproben, und dann konnte noch jeder Teilnehmer seine Spezialtechniken demonstrieren.

 

Zum Abschluss gaben Alexander Ecker und Wolgang Dittmer vom DJJV, die aus München angereist waren, einen Kurs in Hanbo-Jutsu, ein Wunsch aller Beteiligten des  bayerischen Goshin-Jitsu Verbandes.  Der Hanbo („halber Stock“) ist ein 80 – 100 cm langer Stock, der universell bei Schlag- Stoß- Hebel- und Festlegetechniken einsetzbar ist. Diese Techniken eignen sich dann auch z.B. mit einem Spazierstock oder einem Regenschirm.

Die Teilnehmer aller Gruppen hörten interessiert den Erklärungen zu und übten mit Engagement die ihnen gestellten Aufgaben.

Rudi Bauer lobte die gute Mitarbeit aller und bedankte sich bei Peter Baderke (3.Dan), dem Gastgeber und Leiter des Budo-Teams Kalchreuth, Dr. Wolf Peterhoff, der die Leitung des Lehrgangs übernommen hatte und Alexander und Wolfgang  für die Ausrichtung und Ausführungen der Hanbo-Techniken.

Einige Trainer fuhren noch zu einer Kurzbesprechung und zum Essen in ein Gasthaus in Kalchreuth. Alle Teilnehmer traten nach diesem Techniktraining zufrieden wieder den Heimweg an und können jetzt in ihren Heimatvereinen diese sehr wirkungsvollen Techniken  mit ihren Schülern weiter „nachverarbeiten“.

Der nächste Lehrgang 2  „Training für Trainer“ in diesem Jahr  wird dann am 24. September 2017 stattfinden.

 

Bild-Serie

Dr. Wolf Peterhoff wird von Alexander Ecker von hinten angegriffen.
Wolf befreit seine rechte Hand mit Körperdrehung
taucht unter dem linken Arm von Alexander durch
taucht unter dem linken Arm von Alexander durch
und kippt ihn nach vorwärts in eine Fallrolle.
und kippt ihn nach vorwärts in eine Fallrolle.
Handhebel mit dem Hanbo (von Alex ausgeführt an Wolfgang)
Würgetechnik mit dem Hanbo (Wolfgang würgt Alex)
Die Teilnehmer des Lehrganges „Training für Trainer“ kamen aus zehn DDK-Vereinen Bayerns:
Knieend: von links: Lang Ernst (Budo-Club Eckental), Dr. Peterhoff Wolf (Budo-Club Eckental), Possenriede Herbert (FC Schweitenkirchen), Dittmer Wolfgang (Fasanerie Nord München), Böhm Wolfgang (Russischer Kulturverein), Ecker Alexander (DJK Furth),
Stehend von links: Will Daniel (VfB Forchheim), Baderke Peter (FC Kalchreuth), Böhm Lydia (Russischer Kulturverein), Proft Hans (Tuspo Heroldsberg), Proft Markus (Tuspo Heroldsberg), Campagna Mario (SV Leerstetten), Dr. Witschl Horst (FC Schweitenkirchen), Radle Willi (Judo Club Neuburg), Bauer Rudi (Budo-Club Eckental).

 
Text: und Fotos:  Ernst Lang, Herbert Possenriede und Peter Baderk

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.