Turnhallenübernachtung statt Judo-Nikolausturnier

FC Schweitenkirchen ehrt seine Judo-Jahresbesten

 

Eine neue Auflage des traditionellen, alljährlichen Judo-Nikolausturniers konnte dieses Jahr zwar mangels Fertigstellung der Schweitenkirchener Mehrzweckhalle nicht ausgerichtet werden, jedoch wollte man dem sportlichen Nachwuchs dennoch zum Jahresende noch ein Event bieten. So versammelten sich rund 30 Kinder des FC Schweitenkirchen in der Schulturnhalle der Grundschule, um einen amüsanten und spielereichen Abend mit gemütlicher Übernachtung in der Halle zu verbringen. Pünktlich um 17 Uhr begrüßte der Nikolaus zusammen mit den Abteilungsleitern Franz Dausch und Jana Axthammer die Kinder mit ihren Eltern, um den Abend mit der Verteilung der Judosafari-Urkunden zu eröffnen. Denn im Sommer hatten sich die Judo-Kinder beim sportlichen Wettkampf in den leichtathletischen Disziplinen 50-Meter-Lauf, Schlagballweitwurf und Weitsprung sowie bei Sumo-Kämpfen und bei einem Kreativteil zum Thema „Judo in Afrika“ gemessen und ihr Bestes gegeben. So erhielten nicht nur alle Kinder Urkunden und Schokonikoläuse, sondern auch die Jahresbesten Auszeichnungen mit einem Kinogutschein: Bei den Mädchen waren Verena Buchloh, Magdalena Brummer und Marlena Wanoschek die erfolgreichsten Judoka des Vereins, bei den Jungen Kilian Kappelmeier, Andreas Kappelmeier und Simon Vogelmeier.

So richtig spaßig wurde es dann, nachdem sich Nikolaus und Eltern verabschiedet und die Betreuerinnen und ihre jugendlichen Helfer das Kommando übernommen hatten: Es wurde nicht nur gespielt und getobt, sondern auch in der dunklen Nacht gewandert und am Lagerfeuer Kartoffeln und Marshmallows gegrillt. Auch der Aufbau des Bettenlagers aus Matten, Kissen und Schlafsäcken bereitete den Kindern viel Freude, so dass schon bald den Weihnachts- und Gruselgeschichten gelauscht wurde. Am nächsten Morgen wurde noch gemeinsam gefrühstückt, ehe die Eltern die Sechs- bis Elfjährigen abholten.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.