BUDO – Selbstverteidigung im FCS

Markus Bogner besteht Trainer A-Schein in Gewaltprävention
Für jeden Kampfkunstsportler ist Gewaltprävention ein außerordentlich wichtiges Thema! Unser DDK-Mitglied Markus Bogner, Abteilungsleiter und Trainer der Judo- und Goshin Jitsu- Abteilung des TSV Kleinschwarzenlohe hat die Prüfung zum Trainer A-Schein erfolgreich absolviert und will jetzt sein Wissen dem DDK e.V. aktiv zur Verfügung stellen.
Die Prüfung leitete kein Geringerer als der Ausbilder und Chef des Bundesverbandes für Gewaltprävention „Selbstbewusst und Stark e.V.“ Kelly Sach aus Windhagen, der deutschlandweit bereits über 3000 Personen zu diesem Thema ausgebildet hat. Für Markus Bogner war es ein langer Weg des Lernens und Trainierens. Wie umfangreich das komplette Themenwerk jedoch ist, hat der bayerische Budoka Markus Bogner vom Judoteam Kleinschwarzenlohe bei seiner Ausbildung zum Gewaltpräventionstrainer erfahren.
Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche wird heute schon in vielen Vereinen groß geschrieben. Die Ausbildungsmodule C bis A hat Bogner in den vergangenen Monaten beim Bundesverband Gewaltprävention durchlaufen. Neben den allgemein üblichen Themen wie Mobbing, Cybermobbing, mediale Gewalt, sexualisierte Gewalt, Fremdenfeindlichkeit sowie Selbstsicherheitstraining mit Kindern und Kommunikation und Körpersprache, waren auch Mediation, Deeskalation, Cool-down- Training, verschiedenste Streitschlichtungsverfahren, Konfrontations- und Konfliktbewältigungstraining, Kompetenztraining, Zivilcourage, Kindesmisshandlung, Finanzführerschein für Jugendliche, sowie Teambildungsmaßnahmen einige der Problemstellungen, die ein ausgebildeter Volltrainer heute beherrschen muss.
Nach bestandener Trainer-C-Ausbildung Mitte 2014 mit 15 Teilnehmern und Trainer-B-Ausbildung Ende 2014 (10), jeweils in Nürnberg, bestand er nun auch noch am 14.03.2015 in Esslingen/BW bei Stuttgart den Lehrgang zum Trainer A-Schein. Hierzu hatten sich nur vier Teilnehmer durchgerungen, die im Anschluss die Prüfung auch bestanden und nun den Volltrainerschein Gewaltprävention (Trainer -C, -B und -A) besitzen, Markus Bogner als einziger Bayer dieser Lehrperiode.
Dass eine solche Ausbildung auch im Vereinsleben immer mehr an Bedeutung gewinnt, zeigt die ansteigende Zahl der ausgebildeten Trainer. Markus Bogner möchte sich nun künftig mit dem neu erworbenen Wissen voll im Rahmen der Gewaltprävention einsetzen.

Der neugewählte DDK-Vorstand unter Klaus Trogemann ist bereit, dieses Angebot von Markus Bogner anzunehmen und diese Fähigkeiten im DDK für uns
entsprechend zu nutzen. Klaus Trogemann freut sich auf eine lehrreiche und erfolgreiche Zusammenarbeit mit ihm.
Das Präsidium des DDK und der Budo-Beauftragte Herbert Possenriede gratulierten Markus Bogner recht herzlich zur bestandenen Prüfung.

Goshin-Jitsu: Training für Trainer
Der Bayerische Goshin –Jitsu-Verband hatte zum 22. März 2015 im fränkischen Kalchreuth ein Gohin-Jitsu-Training für Trainer ausgeschrieben. Rudi Bauer (9. DAN und Fachbeauftragter des Bundes DDK) hatte sich als Trainer dafür zur Verfügung gestellt. Leider nur 15 Goshin-Jitsuka folgten der Einladung, aber einige nahmen sogar für diesen Lehrgang eine längere Anreise aus dem oberbayerischen Raum in Kauf, auch der FC Schweitenkirchen mit gleich fünf Teilnehmern.

Drei Stunden lang zeigte Rudi Bauer moderne Selbstverteidigungstechniken und ließ den Teilnehmern auch ausreichend viel Zeit, intensiv zu üben, damit sie in ihren Heimatvereinen diese Techniken als Multiplikatoren gut weiterverbreiten können. Sogar einige Anfänger mit niedrigeren Kyu-graden nahmen an diesem Lehrgang teil und wurden von den anwesenden Trainern mit höheren DAN Graden erfolgreich angeleitet, die Techniken richtig zu erlernen.

Gruppenaufnahme der bayrischen Goshin Jitsuka
Gruppenaufnahme der bayerischen Goshin Jitsuka mit den FCS-Budoka Herbert Possenriede (oben 2. V. li.) neben dem Go-Ji-Bundesbeauftragten Rudi Bauer(9.DAN) ganz links und sitzend von links: Dr. Horst Witschel, René Uckert, Nasir Afghan und Emran Armeni.

Hubert Berndt trainiert in Moskau
Auf Einladung des Präsidenten der „Russischen Föderation der Kampfkünste“ Herrn Valeriy Maistrovoy durfte ich an einem Ju-Jutsu Training in einem seiner Dojos im Nordwesten Moskaus teilnehmen. Die Russische Föderation der Kampfkünste ist eine international sehr bekannte Organisation, die sich neben den bekannten Budo-Sportarten seit vielen Jahren auf die Entwicklung und Verbreitung einer alten russischen Gruppen-Kampfsportart unter dem Namen Stenka (auf Deutsch: Die Wand) konzentriert.
Nach erfolgreicher Einführung dieser Kampfsportart, nicht nur in einigen West- und Osteuropäischen Ländern, hat sich bereits dieser Kampfstil gut in Japan etabliert. Seitens der Russischen Föderation der Kampfkünste besteht ein großes Interesse an einer Vertiefung der Zusammenarbeit mit entsprechenden Budo Sportorganisationen in Deutschland, um auf diesem Wege weiteren internationalen Erfahrungsaustausch zu betreiben und den Budo Gedanken weiter zu entwickeln. Valeriy Maistrovoy hat mit einigen seiner Budoka bereits die Sportart Stenka beim DDK Bundeslehrgang in Gaimersheim und der NDK Sommerschule in Westerstede demonstriert.
Ich habe vom Präsidenten der Russischen Föderation der Kampfkünste Herrn Valeriy Maistrovo bei allen meinen zukünftigen Dienstreisen der Fa. Wolf nach Moskau eine Einladung zur Teilnahme an weiteren Trainingseinheiten in den Budo-Sportarten erhalten und diese Einladung gilt auch für alle Budosportler des Deutschen DAN Kollegiums e.V.! (Bericht von Abt.Ltr. Hubert Berndt)

Hubert Berndt Moskau
Foto vom Ju-Jutsu Training in Moskau. In der Mitte im dunklem Judogi Hubert Berndt, der russische Trainer ist Vitali Archangelsky, Mitte rechts.

DDK-Judo-Prüfung beim FCS
Am 8.April 2015 fand in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule Schweitenkirchen unter Leitung von Trainer Herbert Possenriede (6.DAN) eine Judo-Prüfung für die unteren Kyu- Grade statt. Peggy Bäs-Fischlmair erhielt dabei nach sehr guten Leistungen den 5. Kyu-Grad, den gelben Gürtel. Harald Bäs-Fischlmair, Rene’Uckert und die beiden Afghanen Nasir Afghan und Emran Armani konnten bei der Prüfung zum Orangen Gürtel (4.Kyu) überzeugen. Herzlichen Glückwunsch!

FCS-Budo Judoprüfung Gruppenbild
Die untere Reihe zeigt die erfolgreichen Prüflinge: Von links Harald, Emran Peggy, Nasir und René

Tae Kwon Do – Prüfung für drei FCS Budoka

Während des Budo Lehrgangs am 14. März 2015 in Feucht wurden vom Taekwondo- Bundesbeauftragten Mario Campagna, Schwabach (7.DAN) drei FCS- Teilnehmer mit einer höheren Graduierung ausgezeichnet:
Die Schweitenkirchener Nasir Afghan und Emran Armani erhielten auf Grund ihrer gezeigten Leistungen den gelben Gürtel (8. Kup) zugesprochen, Herbert Possenriede den grünen Gürtel (6.Kup). Taekwondo wird erst seit einem halben Jahr von Herbert Possenriede im FCS gelehrt. Als Budo-Beauftragter Bayerns nimmt er immer wieder an Lehrgängen aller Budo-Disziplinen auch selbst teil.

Die nächsten Termine März – Juli 2015

14. Juni 2015                 Go-Ji DAN- und Prüferschulung in Schwabach           10:00 – 13:00 Uhr
19. Juni 2015                 Judo Obb.Trainer-Training in Schweitenkirchen          19:30-21:15 Uhr
21. Juni 2015                 Landesliga-Heimkampf der FCS Judo Frauen Beginn: 13:30 Uhr
05. Juli 2015                  Go-Ji DAN-Prüfung in Forchheim Beginn:                  10:00 Uhr
11. Juli 2015                  50-Jahr-Feier TUS Mitterfelden Beginn:                      09:00 Uhr
03. bis 07.Aug. 2015      BUDO-Sommerschule des NDK in Westerstede
19. Sept. 2015               DAN-Prüfung Tang Soo Do in Esting Beginn:             10:00 Uhr

www.fcsjudo.de                                    Bildnachweis und Verfasser des Artikels: Herbert Possenriede

Gruppenaufnahme der bayerischen Goshin Jitsuka mit den FCS-Budoka Herbert Possenriede (oben 2. V. li.) neben dem Go-Ji-Bundesbeauftragten Rudi Bauer(9.DAN) ganz links und sitzend von links: Dr. Horst Witschel, Rene`Uckert, Nasir Afghan und Emran Armeni.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.