Kyudo

Kyudo ink.svg

Kyūdō [kjɯːdoː] (jap. 弓道 „Weg des Bogens“) ist die seit dem 16. Jahrhundert ausgeübte Kunst des japanischen Bogenschießens. Für den Außenstehenden besonders auffällig ist der langsame Bewegungsablauf, die bei Zeremonien traditionelle eindrucksvolle Bekleidung sowie die erkennbare Handwerkskunst des Bambusbogens und der Bambuspfeile.

Quelle: wikipedia.de

Kyudo beim FC Schweitenkirchen

Seit Anfang 2016 existiert die Kyudo Abteilung offiziell als Unterabteilung der Judo Abteilung im FC Schweitenkrichen 1946 e.V. Gleichzeitig wurde die Kyudo Abteilung dem Kyudo Verband Bayern e.V. (KYuVB), einer Sektion des Bayerischen Judo Verbandes (BJV), angeschlossen.

Schon seit 2012 trainiert der Kyudo-Beauftragte des Deutschen DAN Kollegiums, dem DDK, dem Verband für Meister und Lehrer aller BUDO-Disziplinen die Sportart Kyudo (japanisches Langbogenschießen) Herbert Possenriede in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule in Schweitenkirchen mit einigen Schülern.
Ganz eifrige Schüler sind dabei die Tischtennisspielerin des FC Schweitenkirchen, Peggy Bäs-Fischlmair, die Judoka Jana Axthammer sowie der Budo-Erfahrene Dr. Horst Witschel, der im Kyudo bereits den 4. Kyu-Grad besitzt. Das entspricht in anderen BUDO-Disziplinen einem orangen Gürtel. Jana und Peggy haben beide noch den Anfänger Kyu-Grad, den 6.Kyu und streben den 5. Kyu-Grad an. 

Bestehen einer Prüfung

Zum Bestehen einer Prüfung müssen alle Bewegungen exakt ausgeführt und reproduziert werden. Eine größtmögliche Effizienz soll bei einem möglichst geringen Krafteinsatz erreicht werden. Die Bewegung von Stufe zu Stufe soll direkt und ohne Umwege ausgeführt werden.
Die einzelnen Bewegungsstufen (Hassetsu) werden direkt und fließend durchlaufen. Alle Hassetsu müssen sicher erreicht und dürfen nicht nachkorrigiert werden.
Stufe 1 Ashibumi (Setzen der Füße)
Stufe 2 Dozukuri (Balance des Rumpfes)
Stufe 3 Yugamae (Vorbereitung bis Blick zum Ziel)
Stufe 4 Uchiokoshi (Heben des Bogens)
Stufe 5 Hikiwake (Spannen des Bogens)
Stufe 6 Kai (voller Auszug)
Stufe 7 Hanare (Lösen des Schusses)
Stufe 8 Zanshin (Körper und Geist bleiben zurück)
Zanshin soll einen Nachklang haben. Man soll daher einige Augenblicke in dieser Position verharren.
Dann folgt das Yudaoshi, das Zurückführen der Arme in die ursprüngliche Ausgangssituation.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.