Bronze für FCS-Judoka Luca Scharpf bei 18. Internationalem Thüringer Messecup

Luca Scharpf vom FC Schweitenkirchen erreichte auf dem 18. Internationalen Thüringer Messecup (U16) in Erfurt, einem Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes mit ca. 500 Teilnehmern, die Bronzemedaille. In seiner Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm waren 39 Judoka aus Tschechien, Ungarn und Deutschland am Start. Scharpf konnte mit seinem Spezialwurf, dem Seoi-nage (Schulterwurf), mehrmals punkten: In seinem ersten Kampf gegen Adrian Knospe vom JSV Bernau gewann er souverän nach kurzer Zeit mit zwei tiefen Ausführungen des durchaus spektakulären, wenn auch nicht ganz einfachen Schulterwurfs auf den Knien. Auch seinen zweiten Gegner vom Erfurter Judoclub, Oliver Scholz, besiegte er in gleicher Manier. Bei John Vizenz Haller vom HSV Oelsnitz zeigte Scharpf einen Uchi-Mata (innerer Beinschenkelwurf) und erneut einen Seoi-nage. Damit stand der Fünfzehnjährige im Poolfinale, wo er gegen Alexander Gorov von der Sportunion Annen wieder auf seine Lieblingstechnik, dem tiefen Seoi-nage, zurückgriff und gewann. Erst im Halbfinale wurde der Südbayerische Meister Scharpf von Matteo Cuk vom Shido Sha Berlin, ausgebremst: Etwas unkonzentrierter als in seinen vorangegangenen Kämpfen quittierte sein Gegner die leichte Passivität mit einem Konter, so dass der junge Schweitenkirchener sich geschlagen geben musste. Aber um Platz Drei ließ sich Scharpf in seinem letzten Kampf gegen den Ungarn Andrasch Vida von Györ nicht mehr bringen: Mit für den Zuschauer beeindruckenden Würfen gewann er – trotz vormaligem Rückstand durch einen Seoi-nage-Wurf – mit einem Uchi-mata und einem Tomoe-nage (Überkopfwurf). Hoch verdient erhielt Scharpf damit die Bronzemedaille und konnte im Anschluss an das Turnier am dreitägigen Trainingslager teilnehmen, bei dem der U18-Bundestrainers der männlichen Jugend Bruno Tsafack sich hoch erfreut über die Fähigkeiten des jungen Schweitenkirchner Judokas zeigte.

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.