Spannungsgeladenes Judo beim Heimkampftag der Landesligamannschaft – Unentschieden nach Aufholjagd

C20150419 071 

Der Heimkampftag der FC Schweitenkirchener Judo-Landesligamannschaft hatte am Sonntag Nachmittag, den 19. April 2015, einiges an Highlights zu bieten. Nicht nur, dass Viola Wächter als Ehrengast ihren Heimatverein besuchte und Autogramme vergab, sondern ganz besonders beeindruckten die sportlichen Aktionen die mit etwa 150 Zuschauern gut gefüllte Halle des V-Heims. In zwei Durchgängen mit je acht Kämpfen standen die Judoka dem SG Eltmann II gegenüber. Die Gäste präsentierten sich als erfahrene Crew, die mit Kämpferinnen der zweiten Judo-Bundesliga aufwarteten. So war es für die Schweitenkirchener, die die letzten Jahre teilweise auch in der Bayernliga gekämpft hatten, durchaus eine Herausforderung, vor der ungewohnt großen Kulisse cool und entspannt zu bleiben. Die Gegnerinnen fanden somit einen besseren Start und gingen im ersten Durchgang mit aggressiven Fights und guten Ippon-Siegen verdient in Führung. Eine Schrecksekunde ließ die Halle, die bis zu diesem Zeitpunkt mit Anfeuerungsrufen, Sprechgesängen und Klatschen erfüllt war, kurzzeitig verstummen: Eva Brummer stürzte beim letzten Kampf der ersten Runde unglücklich auf die Stuhlkante eines Kampfrichters und zog sich dabei eine Platzwunde auf der Stirn zu. Damit waren die Gastgeber mit 3:5 Rückstand in die Pause gegangen. Trainer Franz Dausch und die Profi-Judoka und aktuelle Grand-Prix-Siegerin von Samsun/Türkei Viola Wächter schafften es jedoch, den Teamgeist und Kampfwillen in der Mannschaft mit wertvollen Tipps und hilfreichem Feedback wieder zu erwecken, so dass die zweite Hälfte des Kampftages an Spannung kaum zu überbieten war. Viele Zuschauer hatten Judo das erste Mal live erlebt und waren gepackt von der Aufholjagd der Schweitenkirchenerinnen. Sie kämpften sich heran und schafften schließlich den Ausgleich. Am Ende stand es 8:8 und selbst in der sogenannten Unterbewertung, der Gesamtheit aller Einzelsiegpunktwertungen, 77:77. „Ein Tick mehr Taktik hätte uns den Sieg gebracht. Aber nach dem suboptimalen Start im ersten Durchgang haben die Mädels noch sehr guten Team- und Kampfgeist bewiesen. Das Unentschieden ist ein gutes Ergebnis. Doch wir wissen jetzt auch, woran wir noch arbeiten müssen.“, resümiert Franz Dausch, Ex-Europameister und Trainer sowohl der Mannschaft als auch von Viola Wächter. Der FC Schweitenkirchen steht nun nach zwei von fünf Kampftagen auf dem Tabellenrang zwei hinter SV Neuhaus. Am 10. Mai ist die Mannschaft Gast beim Tabellenführer. Hier heißt es dann, top vorbereitet und mit viel Elan an den Start zu gehen. Und wer den spannungsgeladenen Kampftag am Sonntag verpasst hat, sollte sich den 5. Juli vormerken: Hier lädt der FC Schweitenkirchen zu seinem zweiten Heimkampftag und insgesamt letzten Kampftag der Saison wieder bei Kaffee und Kuchen ins V-Heim ein.

Vielen Dank an den Eventfotografen Frank Stolle (http://www.frank-stolle.de ), der diese schönen Fotos geschossen hat!

{gallery}articles/2015/LL_HKT_190415{/gallery}

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.