Heimkampftag mit Viola Wächter als Ehrengast

image3 2Gerade zurück aus dem zweiwöchigen Trainingslager in Japan wird Viola Wächter, die Ende März ihren ersten Grand-Prix-Sieg in Samsun/Türkei feiern konnte, ihre Schweitenkirchener Vereinskolleginnen am kommenden Sonntag anfeuern, wenn die Landesligamannschaft im V-Heim (Leitlhöhe 1) ihren Heimkampf gegen den SG Eltmann II bestreitet. Ab 13.30 Uhr sind alle Interessierten bei Kaffee und Kuchen eingeladen, Judo live zu erleben. Insgesamt 16 Kämpfe in fünf Gewichtsklasse (bis 52 kg, bis 57 kg, bis 63 kg, bis 70 kg und schwerer als 70 kg) werden die Judoka, die diesmal zwischen sechszehn und 32 alt sind, bestreiten. Ein Kampf dauert dabei maximal vier Minuten, wobei es das Ziel ist, seinen Gegner mit Schwung und Kontrolle auf den Rücken zu werfen. Viola Wächter, die mit ihrem portugiesischem Lebensgefährten André Alves, der ebenfalls ein Topjudoka ist und derzeit für Olympia bereits qualifiziert wäre, nach Schweitenkirchen kommt, freut sich auf den Wettkampftag: „Nach den letzten anstrengenden Wochen mit vielen Trainingseinheiten und internationalen Wettkämpfen, freue ich mich sehr, mal wieder in meinem Heimatverein zu Besuch sein zu können und Gelegenheit zu haben, für Judo in der Region „Werbung“ zu machen. Das ist so ein toller Sport, v.a. auch für Kinder. Er hat es eigentlich verdient, mehr Aufmerksamkeit zu bekommen!“ Die 28-Jährige, die seit ihrem sechsten Lebensjahr Judo betreibt, befindet sich aktuell in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele nächstes Jahr in Rio de Janeiro. Mit ihrem Weltranglistenplatz 28 und dem sogar 18. Ranglistenplatz auf der Olympiarankingliste stehen die Zeichen gut, dass sie nächstes Jahr die Reise nach Brasilien antreten kann. Allerdings ist dies dennoch ein hartes Stück arbeitet; beide Topathleten müssen noch mindestens fünfzehn Turniere bestreiten, ehe das Ticket endgültig gelöst ist. Für Autogramme und Fragen rund um Judo und ihren Trainings- und Wettkampfalltag stehen sowohl Viola Wächter als auch André Alves gerne zur Verfügung. Und wer Lust hat, Judo einmal auszuprobieren, kann sich nach den Wettkämpfen die ein oder andere Judotechnik zeigen lassen. V.a. Kinder sind herzlich willkommen. Sie haben reichlich Platz,sich auf der Tatami (Wettkampffläche) auszutoben.

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.