Erfolgreiche Jugendarbeit bei Judo

Der FC Schweitenkirchen kann stolz auf seinen Judo-Nachwuchs sein! Odalis Santiago, die mit ihren fast zwölf Jahren bereits einiges an Wettkämpfen vorweisen kann, zeigte bei der Oberbayerischen Einzelmeisterschaft ihr Können und kürte sich zur Meisterin in ihrer Alters- und Gewichtsklasse (U15, bis 40 kg). Mit drei siegreichen, absolut souveränen  Kämpfen qualifizierte sie sich damit für die Südbayerische Meisterschaft in Passau. Und auch Nadja Kneilling, die ebenfalls in der U15 antritt und mindestens drei Mal wöchentlich Judo trainiert, lieferte mit ihrem zweiten Platz auf der Oberbayerischen Einzelmeisterschaft nicht nur ein sehr gutes Ergebnis ab, sondern hatte sich somit ebenfalls für die Meisterschaft in Passau qualifiziert. Nachdem sie in ihrer Trainingswoche vor dieser Meisterschaft aber leider mit Krankheit zu kämpfen hatte, startete sie geschwächt und unter-gewichtig, brachte aber dennoch ein sehr gutes Ergebnis: Sie belegte den siebten Platz, mit dem ihr nun erlaubt ist, in Ingolstadt auf der Bayerischen Meisterschaft zu starten, bei der auch Odalis antreten wird: Sie belegte in Passau wieder den ersten Platz. „Odalis kämpft souverän und taktisch, dominiert ihre Gegnerinnen und beendet die meisten Kämpfe binnen kürzester Zeit! Auch Nadja ist immer voll bei der Sache und zeigt, wie auch Marlene Ratzke, viel Trainingseifer. Ich freue mich sehr, dass meine drei U15-Mädels so ehrgeizig sind, dass sie bereits im ersten Jahr ihrer neuen Altersgruppe vorne mitspielen wollen“, so ihr Trainer Franz Dausch. Odalis Santiago, Nadja Kneilling und Marlene Ratzke haben den gesamten Sommer über nicht nur konsequent auch am Bundesstützpunkt in Großhadern trainiert, sonder auch an Trainingslagern in Unterhaching, Inzell oder in der Schweiz teilgenommen. Umso bitterer war es demnach für Marlene Ratzke, trotz Qualifizierung durch ihren hervorragenden dritten Platz auf der Oberbayerischen Einzelmeisterschaft nicht an der Südbayerischen teilnehmen zu können, denn sie hatte sich nur wenige Tage zuvor eine Brustbeinprellung im Training zugezogen, so dass eine Teilnahme in Passau ausgeschlossen war.

Spannend wird es nun für Odalis Santiago und Nadja Kneilling auf der Bayerischen Einzelmeisterschaft: Hier messen sich Bayerns beste Judoka. „Wir können auf alle Fälle sehr gut mithalten. Gerade die Trainingseinheiten an den Stützpunkten bringt die Mädels schnell voran in ihrem Sportlerleben!“, erklärt der Trainer und Abteilungsleiter Dausch.

Einen besonderen Schritt in Sachen Trainingsintensivierung und sportlichen Fortschritt hat auch der fast 15-jährige Kilian Kappelmeier zu Beginn des neuen Schuljahres gewagt: Er wechselte nach München an das Sportgymnasium Nord, wo ihm optimale Lern- und Trainingsmöglichkeiten eingeräumt werden. Nun ist sein Judotraining in den Schulalltag integriert, so dass er dreimal wöchentlich bereits morgens in Großhadern am Bundesstützpunkt aktiv ist – ganz zu schweigen von den abendlichen Trainingseinheiten. „Das Training dort ist extrem schweißtreibend und anstrengend, aber dafür höchst effektiv. Ich muss mich nun richtig gut organisieren. Die Zeit im Zug und U-Bahn nutze ich z.B.  zum Lernen. Nur so kann ich sportliche Leistung mit Schulleistung kombinieren. Ohne Zeitmanagement geht gar nichts mehr“, erläutert Kilian seinen Tagesablauf.

„Wir freuen uns, dass es immer wieder so ehrgeizige Kinder und Jugendliche im Verein gibt. Großen Wert legen wir aber auch auf unsere ganz Kleinen, die bereits ab ca. fünf Jahren mit Judo beginnen können“, so die Kindertrainerin und zweite Abteilungsleiterin-Jana Axthammer, die gerne weitere Auskünfte unter  08441-2937 erteilt. Ein Probetraining und Einstieg ist jederzeit auch ohne vorherige Anmeldung möglich!

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.