Viola Wächter begeistert Mädchen für Judo beim „Ippon Girls“-Lehrgang in Abensberg

Ippon Girls

Mit großer Begeisterung und viel Elan haben vierzig Mädchen zwischen neun und vierzehn Jahren am „Ippon Girls“-Judo-Lehrgang mit Viola Wächter teilgenommen. Die Topathletin des FC Schweitenkirchen war Haupttrainerin bei der Aktion des Deutschen Judobundes, die deutschlandweit darauf abzielt, Mädchen langfristig für den Judosport zu begeistern. „Das ist für mich eine schöne Abwechslung zum Trainings- und Wettkampfalltag und bringt mir richtig viel Spaß!“, freut sich die aktuell 19. der Weltrangliste, die im August die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro anpeilt. Etwas ausgebremst zuletzt mit einem Muskelbündelanriss in der Wade musste sie zwar den Grand Slam in Paris absagen und auch den Heimat-Grand-Prix in Düsseldorf am kommenden Wochenende, nicht aber den abwechslungsreichen Lehrgang in Abensberg. Ihr Lebensgefährte und portugiesischer Top-Judoka André Alves als auch Wächters langjähriger Heimtrainer Franz Dausch unterstützten die 29-Jährige bei der Durchführung ihres Trainingskonzepts. Ein besonderer Fokus lag dabei auf Wächters Spezialtechnik, dem Uchi Mata (innerer Beinschenkelwurf) und auf einer ihrer bevorzugten Bodentechniken, dem sogenannten Sankaku. Und da die Spitzensportlerin, die seit über zwanzig Jahren Judo betreibt, ursprünglich vom Turnen kommt, konnte sie neben verschiedensten Spielen auch im Turnbereich mit den ambitionierten Mädchen einiges erproben. Besonderer Ehrengast der Aktion war Sebastian Seidl, Bronzemedaillengewinner der Europameisterschaft und aktuell sicher qualifiziert für die Spiele in Brasilien. Alle Mädchen zeigten sich wissbegierig und voller Tatendrang, die gezeigten Techniken der Weltklasse-Judoka umzusetzen. Besonders groß war die Freude, als ihre beiden Judo-Vorbilder Autogramme auf Judoanzüge und T-Shirts gaben und Viola Wächter ihr extra selbstgemachtes, zuckerfreies Müsli an alle kleinen Teilnehmerinnen verteilte. „Mir hat es richtig gut gefallen. Ich hoffe, dass Viola im Herbst noch einmal so einen Lehrgang anbietet!“, strahlte die kleine Marlene. Und vielleicht unterrichtet im Herbst dann eine Olympiagewinnerin die mutigen Judokids.

{gallery}articles/2016/Ippon_Girls_0216{/gallery}

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.