Sonnig-warmes Nikolausturnier am 5.12.

 MG 2396

Einen richtig tollen Samstag hatte unsere Judo-Familie bei unserem Nikolausturnier!

Die Sonne hatte die Mehrzweckhalle geflutet, es war fast schon heiß und man glaubte eher an einen Sommertag… und doch kam irgendwann der Nikolaus (wahrscheinlich auf Rollen und nicht auf Kufen), um die fast 80 Kinder zu ehren, die ihr Bestes auf der Tatami gegeben hatten!

Schön, dass ihr alle so zahlreich dieses Jahr erschienen ward:

{gallery}articles/2015/Nikolausturnier{/gallery} 

Ein herzliches Dankeschön an Theresa und Gerrit Leppelsack für die tollen Fotos!

 

 

Einen richtig tollen Samstag erlebten die kleinen Judoka des FC Schweitenkirchen beim alljährlichen Judo-Nikolausturnier. So viele Kinder wie noch nie – 80 Judoka zwischen fünf und elf Jahren waren gemeldet – wagten den Schritt auf die Tatami (Matte). Die Sonne hatte die Mehrzweckhalle geflutet, so dass nicht nur die kleinen Sportler gewaltig ins Schwitzen kamen. Während die Erwachsenen bei süßen und deftigen Leckereien Techniken wie O-Goshi (großer Hüftwurf), O-Soto-Gari (große Außensichel) oder Tai-Otoshi (Körperseitwuf) bewundern konnten, kämpften die Kinder um ihre Chance auf Pokale und Medaillen. Selbst die Kleinsten der Judoabteilung zeigten im Bodenkampf viel Kampfgeist und Freude bei dem Bestreben, den Gegner auf den Rücken zu werfen und ihn festzuhalten. Die Älteren ab etwa sieben Jahren durften den Wettkampf im Stand antreten, so dass sie allen Anwesenden beweisen konnten, dass sie auf bestem Wege sind, in die Fußstapfen der bekanntesten Judoka des Vereins, Viola Wächter, zu treten. Diese musste leider einen Besuch beim Vereinsturnier absagen, da sie sich nach dem letzten Turnier des Jahres, dem Grand Slam in Tokyo, noch in Japan im internationalen Trainingslager befand. Insgesamt 13 Gruppen mit sechs Judoka verteilten sich auf drei Kampfflächen, so dass es seine Zeit dauerte, ehe alle Ergebnisse feststanden und der Nikolaus die Ehrung mit Pokalen, Medaillen und Urkunden samt Schokonikoläusen vornehmen konnte. Auch für die Jahresbesten der Judoabteilung hatte er etwas im Gepäck: Je einen Kinogutschein und Pokal erhielten Simon Vogelmeier, Luca Scharpf und Kilian Kappelmeier und bei den Mädchen Verena Buchloh, Veronika Loibl und Magdalena Brummer. Auch Simon Vogelmeier konnte nicht anwesend sein, da er für den TSV Großhadern bei der Deutschen Vereinsmannschaftsmeisterschaft mit an den Start gegangen war, wo er mit einem Sieg im „Kleinen Finale“ gegen den Vfl Sindelfingen zum gewonnen dritten Platz letztlich beitragen konnte. Schon eine Woche zuvor hatten zwölf talentierte Nachwuchssportler des FCS zwischen fünf und zwölf Jahren erfolgreich beim Nikolausturnier des befreundeten Judovereins in Feucht teilgenommen: Hier konnte die Abteilung ganze neun erste, zwei glänzende zweite und einen sehr guten dritten Platz mit nach Hause nehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.