Internationaler Landeslehrgang Budo 28./29.04.2018

Internationaler Landeslehrgang Budo 28./29.04.2018
Gruppenfoto

Nach dem großartigen Auftakt 2017 veranstaltet das Deutsche Dan Kollegium e.V. Landesgruppe Bayern in Kooperation mit der Budo Abteilung des FC Schweitenkirchen 1946 e.V. und der Stenka Bayern e.V. erneut am Samstag 28.04.2018 und Sonntag 29.04.2018 einen verbandsoffenen, internationalen Lehrgang in Schweitenkirchen, Landkreis Pfaffenhofen/Ilm.

Eingeladen sind alle interessierten Erwachsenen, Jugendliche und Kinder, unabhängig Ihrer Vereins- und Verbandszugehörigkeit! Für keinem Verband angehörige Sportler kann vor Ort ein Tagesticket einer Sportversicherung gelöst werden!

Trainiert wird mit anerkannten Experten und Großmeistern Ihres Faches! Wo sonst habt Ihr die Möglichkeit, so viele Kampfsportarten innerhalb eines Lehrgangs kennenzulernen: (alphabetisch gelistet)

  • Aikido
  • Brasilian Jiu Jitsu (BJJ)
  • Capoeira
  • Combat Sambo
  • Judo
  • Goshin-Jitsu
  • Ju-Jitsu
  • Ju Shin Ryu Kenpo
  • Karate
  • Kobudo
  • Krav Maga
  • Kyudo
  • Savate
  • Stenka
  • Taekwondo

Wir erwarten erneut Trainer und Großmeister unter anderem aus Bayern, Hessen, Thüringen, Niedersachsen, Russland, Griechenland und der Schweiz!

Auch die Kinder werden wieder während dieser Tage in kindgerechten Budo-Sportarten von hochrangigen Budo-Lehrern auf einer eigens dafür eingerichteten Matte in der gleichen Halle unterrichtet.

Natürlich kommt neben einem intensiven und informativen Training die Freizeit nicht zu kurz! Samstag Abend planen wir einen gemütlichen und abwechslungsreichen Grillabend bei ausgelassener Stimmung!

Preise

Eintrittspreise:

  Beide Tage Nur ein Tag
Kinder bis 13 Jahre 15 € 10 €
Jugendliche ab 14 Jahre 30 € 18 €
Erwachsene 45 € 25 €

Essen:

Essensmarken können direkt beim Eintritt gelöst werden!

Frühstück 5 €
Mittagessen Erwachsene: 10 € (+Getränk), Kinder: 5 € (+Getränk)
Grillabend 10 € exkl. Getränk

Dozentenübersicht

Stand 24.04.2018

    • Valeriy Maistrovoy (RUS) –  Okinawa Karate, Kobudo, Combat Sambo, Stenka
    • Tiberio Abategiovanni (CH) – Ju shin Ryu Kenpo, Tate Krav Maga
    • Bodo Muri (CH) – Aikido, Jiu Jitsu
    • Dimitra Mousxaki (GRC) – Taekwondo, Jiu-Jitsu. Police Self Defence
    • Gerhard Schmitt (D, HE) – Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Savate Boxe Francaise
    • Mario Göckler (D, TH) – Combat Sambo, Judo, Jiu-Jitsu, Capoeira
    • Rudi Bauer (D, BY) – Goshin-Jitsu, Judo
    • Mario Campagna (D, BY) – Goshin-Jitsu, Taekwondo
    • Ernst Lang (D, BY) – Taekwondo, Goshin-Jitsu
    • Herbert Possenriede (D, BY) – Judo, Combat Sambo, Goshin-Jistu, Kyudo
    • Horst Zettner (D, BY) – Karate, Chikung
    • Klaus Trogemann (D, BY) – Vorsitzender DDK, Tang Soo Do
    • Benjamin Billmann (D, BY) – Hapkido
    • Martin Reiner (D, BY) – Kobudo, Judo
    • Viola Wächter (D, BY) – Judo

Leider verhindert bzw. abgesagt:

    • Franz Dausch (D, BY) – amtierender Vize Weltmeister Judo sen.
    • Frank Pott (D, BY) – Aikido

Dokumente und weiterführende Links

Internationaler Budo Landeslehrgang DDK Bayern 2018_klein (alt)

Ausschreibung Plakat (aktuell)

Dozentenplan (Stundenplan, Mattenplan)

 Anreise & Parken

Anreise über die BAB A9 Ausfahrt Pfaffenhofen/Ilm.

Weitere Fragen

Sollten weitere Fragen auftauchen, scheut euch bitte nicht uns zu kontaktieren: ill2018@fcsjudo.info

Anmeldung

Die Anmeldung findet über ein Anmeldeformular auf stenka-ev.de statt: Anmeldeformular

Impressionen aus 2017

50 Jahre Kyudo in Deutschland – 5 Jahre Kyudo in Schweitenkirchen

Kyudo ist das Sportschießen mit dem japanischen 2,25 m langen Langbogen. Die Sportart hat durch die zeremonielle Art des Schießens und eine geheimnisvolle Nähe zur Zen-Meditation in den frühen Jahren der deutsch-japanischen Freundschaft Professor Dr. Eugen Herriegel zu dem Schluß kommen lassen, um die Japaner besser zu verstehen, müsse man ihr Interesse an Kyudo verstehen lernen. Er ließ sich deswegen während eines Aufenthaltes von 1924 bis 1929 in Japan in Kyudo ausbilden und begriff, dass die japanische Art des Bogenschießens mehr ist, als nur ein bloßer sportlicher Wettkampf und Zeitvertreib. Kyudo ist eine ganze Lebensart, das Erlernen von Kyudo vor allem eine stetige Weiterentwicklung unter der Anleitung eines Lehrers, ein beständiger Verbesserungsprozess, dessen Erfolge an Selbstervollkommnung auf Beruf und Leben ausstrahlen. Eine bessere Konzentrationsfähigkeit, aber auch mehr mentale Gelassenheit und letzlich eine bessere psychische Gesundheit sind meist die Folge.

1969 unterstüzte der Psychiatrie-Professor und Bogenschütze Dr. Speidel seinen japanischen Kollegen Genshiro Inagaki dabei, in Hamburg einen ersten Kursus für Kyudo-Interessierte zu geben. Der Japaner kam und teilte sein Wissen mit den Hamburger Bogenschützen, und von da begann die Ausbreitung dieses Sports in Deutschand.

2014 erreichte der Langbogensport auch Schweitenkirchen. Der bekannte Kampfsporttrainer Herbert Possenriede, der es in neun verschiedenen Kampfsportarten zum Großmeister- und Meistergrad gebracht hat, begann in der Turnhalle der Grund- und Mittelschule in Schweitenkirchen nun auch damit, Kyudo zu unterrichten. Seitdem haben bereits mehrere Vereinsmitglieder die ersten Kyudo-Prüfungen bestanden und werden immer besser.

Nunmehr profitieren die Schweitenkirchener Kyudoka auch von der Bekanntschaft von Possenriede mit der Bayerischen Kyudo-Landestrainerin Ingrid Häussler, Teammitglied der deutschen Kyudo-Nationalmannschaft. Die Schweitenkirchener werden jetzt auch von der Neuburgerin und den Danträgern an ihrer Seite unterrichtet. Die Turnhalle in Schweitenkirchen erlaubt zwar nur ein Schießen auf 20 Meter Entfernung während die Wettbewerbsentfernung 28 Meter ist, aber, wie gesagt, auf das Gewinnen von Wettbewerben kommt es beim Kyudo gar nicht an. Die innere Balance zu verbessern reicht da erst einmal völlig aus.

Mitgliederversammlung 2019

Am Freitag, den 29. März 2019, findet um 19:30 Uhr im Vereinsheim Schweitenkirchen (Leitlhöhe 1, 85301 Schweitenkirchen) die Jahreshauptversammlung 2019 der Abteilung Judo (inklusive Unterabteilungen Budo, Kyudo, Selbstverteidigung, Leichtathletik) statt.

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019 – Abteilung Judo

Süddeutsche Meisterschaft 16.02.2019 – Kilian qualifiziert für Deutsche-Meisterschaft

Süddeutsche Meisterschaft 16.02.2019 – Kilian qualifiziert für Deutsche-Meisterschaft

Video von Andi Kappelmeier


Qualifiziert für die höchste Judo-Meisterschaft in Deutschland!
Das ist dem 15-jährigen Kilian Kappelmeier vom FC Schweitenkirchen gelungen, der auf der Süddeutschen Meisterschaft in Großhadern den zweiten Platz belegen konnte. Obwohl er wegen zurückliegender Krankheit etwas geschwächt in den Wettkampf gestartet war, zeigte er mit drei souverän gewonnenen Kämpfen, dass mit ihm zu rechnen ist. Erst im Finale musste er sich geschlagen geben. „Kilian trainiert fleißig und hart. Mit seinem Wechsel auf das Sportgymnasium Nord in München hat er ideale Trainingsbedingungen und setzt sich täglich mit Judo auseinander. Das Erreichen der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft in zwei Wochen in Leipzig war unser Ziel. Alles Weitere ist eine Zusatzaufgabe und ermöglicht uns ein relaxtes Herangehen“, so Trainer und Abteilungsleiter Franz Dausch. Magdalena Brummer, die ebenfalls am Start war, hatte mit den Auswirkungen ihres Trainingsrückstandes und ihrer Erkältung der vergangenen Woche zu kämpfe. Sie konnte zwar die ersten beide Kämpfe ihres Pools gewinnen, nicht aber das Poolfinale. Hier verlor sie gegen die amtierende Bayerische Meisterin, weil sie nicht das nötige Selbstbewusstsein demonstrieren konnte. Eine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Leipzig zusammen mit Kappelmeier bleibt ihr damit verwehrt.

Guter Start ins neue Judo-Jahr

Guter Start ins neue Judo-Jahr

Die Jugendlichen des FC Schweitenkirchen sind sehr gut in das neue Judo-Jahr gestartet! Auf dem Internationalen Sparkassenpokal in Jena – ein Turnier mit 750 Teilnehmern aus 89 Vereinen und vier Nationen – erkämpfte sich Odalis Santiago mit nur einem einzigen verlorenen, aber vier gewonnenen Kämpfen den dritten Platz und Kilian Kappelmeier (U18), mit ebenfalls nur einem verlorenen Kampf, den zweiten Platz. Sein Gegner im Finale, Elias Kroll, ist aktuell in Kappelmeiers Gewichtsklasse (bis 81 Kg) die Nummer Eins, die es auf der anstehenden Deutschen Meisterschaft zu knacken gilt, wie Franz Dausch erklärte. „Die beiden haben sehr souverän gekämpft! Sie haben alle gewonnenen Kämpfe mit einem Ippon beendet, d.h. den Kampf vorzeitig durch schwungvolles Werfen und Festhalten entschieden. An Judoka des FC Schweitenkirchen gibt es kein Vorbeikommen mehr, wenn es um die vorderen Platzierungen geht! Es freut mich sehr, dass sich meine Athleten schon einen guten Namen gemacht haben“, so der Trainer und Abteilungsleiter Franz Dausch stolz. Denn auch seine Athletinnen Nadja Kneilling (U15) und Magdalena Brummer (U18) haben an anderer Stelle in Palling abgeliefert: Brummer darf sich dank hervorragender Leistung nun nicht nur in ihrer eigentlichen Gewichtsklasse, sondern sogar eine darüber Oberbayerische Einzelmeisterin nennen und Kneilling bewies beim Ranglistenturnier in Palling, dass sie nach nun bereits sechs Jahren Training eine routinierte Judoka ist: Sie belegte den zweiten Platz.

Tournier Ergebnisliste 2019

Tournier Ergebnisse 2019

DatumTurnierKlasseOrtKämpferSiegeNLPlatzKommentarSumme
13.01.2019OBB EMFu18PallingMagdalena Brummer401
13.01.2019RTLFu15PallingNadja Kneilling212
13.01.2019IT SparkassenpokalMu18JenaKilian Kappelmeier241
12.01.2019IT SparkassenpokalFu15JenaOdalis Santiago413
Tournier Ergebnisse 2019 der Kämpfer des FC Schweitenkirchen 1946 e.V.