Müller und Buchloh neue Gebietsmeisterinnen – Axthammer in Saalfeld zufrieden

Erfolgreiches Wochenende für FCS-Damen

 

Auch am vergangenen Samstag (16. Mai) waren FCS-Judoka wieder aktiv im Kampfgeschehen: Die Deutsche Vizemeisterin der Senioren Julia Müller (32) und die Bayerische Vizemeisterin U18-Athletin Verena Buchloh waren in Altenfurt bei den Offenen Gebietsmeisterschaften erfolgreich. Beide belegten den ersten Platz und beide besiegten ihre Gegnerinnen mit Uchi-mata auf der linken Seite. Buchloh bewies in vier Kämpfen absolute Souveränität und auch Müller war mit ihrem Ippon-Sieg hoch auf zufrieden.

 

Auch Jana Axthammer, die erst seit einem Jahr Judo wettkampforientiert trainiert und erst seit 2013 überhaupt auf der Tatami steht, hat ihren ersten persönlichen, kleinen Erfolg eingefahren: Im thüringischen Saalfeld gewann die 33-Jährige bei der Offenen Thüringer Landesmeisterschaft der Ü30 Frauen und Männer ihren ersten Kampf. Auch die zweite Begegnung war ein Erfolg, denn Axthammer konnte sich zwei von drei Minuten Kampfzeit sehr gut gegen die amtierende Ü30-Weltmeisterin Sylvia Struve behaupten, ehe sie doch mit einem Harai-maki-komi fiel. Nur mit dem ersten der drei Kämpfe war Axthammer nicht zufrieden: „Den habe ich leider absolut verschlafen. Ich war mit dem Kopf noch nicht beim Kampf und so bin ich schnell gefallen. Zwar konnte ich mich noch aus dem ersten Haltegriff befreien, aber beim zweiten Mal war nichts mehr zu machen.“

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.